Start Essen & Trinken in Graz Burgertest: Freigeist Delivery and Take Away am Grazer Glacis

Burgertest: Freigeist Delivery and Take Away am Grazer Glacis

Wie gut schmeckt der Burger zum Mitnehmen vom Freigeist Delivery and Take Away?

Freigeist Delivery Take Away Burger

Der Geidorfplatz entwickelt sich langsam zum neuen kulinarischen Hotspot im Univiertel. Still und heimlich hat das Grazer Burger Restaurant Freigeist die dritte Filiale unter dem Namen „Freigeist Delivery and Take Away“ aufgesperrt. Dank Corona wurde wohl auf die große Eröffnung verzichtet. Aufmerksam wurden wir nur, weil draußen immerzu Velofood Zusteller mit dem Rad parken und sich die Klinke in die Hand geben.

➡ Mehr zum Thema: Burger im Freigeist – Testessen im Brauquartier Puntigam

Wir sind neugierig, schauen durchs Fenster und sehen ein schwarz-rotes Interieur. Ein paar wenige Tische, Hocker an der Bar und ein Touchscreen zum Bestellen, so wie man es von den Fastfood- Restaurants kennt. Die Velofood Bestellungen stapeln sich auf dem Tresen – scheint gut zu laufen, das Zustellgeschäft.

Wir treten ein, keine weiteren KundInnen im „Freigeist Delivery and Take Away“ in der Glacisstraße 1. Na klar, Corona sei dank bleibt hier heute jeder Sitz leer. Personal sehen wir übrigens auch nicht. Na gut, wir probieren es trotzdem und wählen unserer Mittagessen auf dem Touchscreen aus.

Burger zum Mitnehmen

Burger zum Mitnehmen in Graz

Bei uns gibt es heute die Burger Bacon Story und Blue Inspiration und wir haben Naturpommes und Cheesy Bacon Potato Balls mit Avocado Dip als Beilage.

Wir bezahlen mit Karte und werden daheim essen. Durch eine Schwingtür erblicken wir einen Mitarbeiter und fragen nach der ungefähren Wartezeit: 10 Minuten. Nach einem kleinen Spaziergang ist unsere Bestellung fertig zum Mitnehmen und wir bekommen eine Papiertragetasche mit unserer Bestellung gereicht.

Zuhause machen wir uns sofort über die Burger her. Es schmeckt echt gut. Die Burgerbrötchen sind hausgemacht. Garpunkt vom Fleischpatty wurde perfekt getroffen und so nebenbei vertilgen wir noch die Beilagen. Die Pommes sind top und die Kartoffelbällchen mal was anderes. Alles auf jeden Fall sehr LECKER.

Wir haben das Essen ca. 10 – 15 Minuten nach Abholung daheim gegessen. Lediglich die Naturpommes hätten noch eine Verpackung gebraucht. Wir haben das Essen aber nicht mehr aufgewärmt. Die Burger und die Beilagen waren warm und wir hungrig :-)

Zu guter Letzt muss die Wärme und Kälte-isolierende Verpackung entsorgt werden und da fällt unser Blick auf die Unterseite der Burgerschachtel: Die Verpackung ist kompostierbar (aus Zellulose) und sogar für die Mikrowelle und Backofen geeignet. Da wurde mitgedacht.

Autorin: Karoline

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Essen & Trinken

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name