Start Essen & Trinken in Graz Burger im Freigeist: Testessen im Brauquartier Puntigam

Burger im Freigeist: Testessen im Brauquartier Puntigam

Burger, Burger, Burger. So lautet die Devise im Freigeist. Mit der Eröffnung eines zweiten Standortes im Brauquartier in Puntigam bietet das Freigeist auch dem Süden von Graz ein Burgerlokal mit selbst gemachten Buns und zahlreichen Burgerkreationen. Wie gut ist das Essen?

Burger im Freigeist Brauquartier

Aufgrund von Corona und dem Nichtwissen, wie gut besucht das Freigeist im Brauquartier Puntigam üblicherweise ist, reservierten wir einen Tisch für 14 Uhr. Diese Zeit ist ideal, wenn man das Lokal für sich alleine haben möchte, zumindest war dies bei uns so. Nur wenige Gäste, mit ausreichend Abstand, waren zur gleichen Zeit dort.

Das Ambiente

Das Ambiente im Freigeist erinnert eher an eine Abendbar. Dunkles Interieur in rot und schwarz. Platz nimmt man auf caramellfarbenen Ledermöbeln. Da wir das Freigeist an einem heißen Sommertag besuchten, entschieden wir uns auch mit Corona im Hinterkopf für den Gastgarten im Freien.

Der Gastgarten gibt vom Ambiente her recht wenig her. Man sitzt zwar im Freien, jedoch hat man eine Betondecke über seinen Kopf schweben. Dies ist vermutlich dem gesamten Brauquartier Bau zu verdanken, jedoch kommt hier nicht so richtig ein Gastgarten-Feeling auf. Vielleicht wäre der offene Innenhof hier besser geeignet.

Die Speisekarte

Die Speisekarte konzentriert sich logischerweise auf Burger, Beilagen, Dips und Cakes. Zur Auswahl stehen im Freigeist 10 Burger. Von klassisch mit Rindfleisch, über Lachs bis hin zu veganen Gemüsepatties. Die Burger klingen nicht nur verlockend, wie Paris Love oder Salmon Dream. Köstliche Kreationen mit Karamellzwiebeln, Trüffel-Aioli und ofengeschmorten Kirschtomaten stehen auf der Speisekarte. Keine Sorge, auch ganz klassisch mit Salat, Käse und Tomaten kann hier ein Cheeseburger bestellt werden.

Dazu frei wählbar eine sogenannte Side, eine Beilage und ein Dip. Von klassischen Pommes mit Schale, bis zu Süßkartoffelpommes und Bacon Cheese Fries, aber auch ein Coleslaw Salat stehen zur Auswahl bereit. Gedipt werden kann zwischen Ketchup, BBQ, Avocadocreme und mehr. Wem ein Fleischpattie zu wenig ist, der kann für 3€ ein zweites Pattie auf seiner Burger geben lassen.

Das Burgerbun ist hausgemacht. Auch hier kann man entscheiden zwischen Sesam, Brioche, Vegan oder ganz ohne Brot.

LUNCH OFFER im Freigeist

Wir fielen mit unserer Essenszeit in die sogenannte LUNCH OFFER. Zwischen 11:30 und 17:00 Uhr bekommt man einen Burger + Side + Dip + Getränk (Hausgemachte Limo, Eistee, Bier, Soda-Zitrone) zum Burgerpreis + 7€. Auch für den Abend gibt es besondere Specials.

Wir entschieden uns bei der Getränkewahl für die hausgemachten Limonaden. Einmal Zitrone-Melisse und einmal Himbeer-Limette. Erfrischend angenehm und nicht zu süß konnten die Limonaden schon einmal bei uns punkten.

Beim Burger entschieden wir uns einmal für den Paris Love, ein Rindfleisch Patty mit Café de Paris Creme, Rucola, Karamell-Zwiebeln und ofengeschmorten Kirschtomaten. Die Begleitung entschied sich für den Special Burger Shrimps Shady mit Rindfleisch Patty medium, Garnelen Patty, Vogerlsalat, Kirschtomaten, Briekäse und karamellisierter Curry Mayonnaise. Dazu Naturpommes.

Freigeist RechnungDie Burger ließen nicht lange auf sich warten. Mit BBQ und Avocado Dip wurden sie uns aufgetischt. Geschmacklich war der französisch angehauchte Burger top. Das Rindfleisch war genau perfekt, durch mit einem Hauch von rosa. Die Creme, die Zwiebeln und Tomaten passten – eine schöne Komposition, die sehr gut harmonierte und schmeckte. Die Naturpommes waren reichlich und knusprig, vielleicht um eine Spur zu fettig.

Der Special Burger war sehr gut. Das Rindfleischpattie medium war ebenfalls genau auf den Punkt gebraten. Das Shrimpspattie ist etwas ungewöhnlich, 2-3 frische Shrimps würden uns besser gefallen. Insgesamt machte der Burger dennoch einen guten Gesamteindruck.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name