Start Graz Chronik Steiermark: Impfbusse touren durch das Bundesland

Steiermark: Impfbusse touren durch das Bundesland

Impfbus Steiermark

Seit Ende September touren zwei Impfbusse durch die Steiermark, um kurzentschlossenen Personen einen niederschwelligen Zugang zur Corona-Schutzimpfung zu ermöglichen. Zum Einsatz kommen die Busse vorrangig in Gemeinden mit niedriger Durchimpfungsrate und hoher Inzidenz, darüber hinaus können sie auch von Gemeinden, Institutionen und Verbänden gebucht werden. Ab Jänner 2022 startet ein dritter Impfbus in der Steiermark, der vorrangig in der Obersteiermark zum Einsatz kommen wird.

Darüber hinaus kann der Bus auch von Gemeinden, Institutionen und Verbänden für unterschiedliche Veranstaltungen gebucht werden und steht dann dort Spontanentschlossenen für eine Impfung zur Verfügung.

Seit dem Start der Impfbusse wurden bei diesen mobilen Impfstraßen bereits über 14.300 Steirerinnen und Steirer geimpft. Gerade in den vergangenen Wochen ist der Andrang an den Stationen der Impfbusse stark gestiegen. Der dritte Bus wird in Leoben stationiert sein und damit die Fahrzeiten zu den Standorten in der Obersteiermark deutlich verkürzen. Da kürzere Fahrzeiten automatisch mehr Zeit zum Impfen bedeutet, erwarten wir uns neben einem besseren Service für die Bürgerinnen und Bürger vor der Einführung der Impfpflicht auch eine deutliche Kapazitätserhöhung bei allen drei Bussen.

so Test- und Impfstraßenkoordinator Harald Eitner.

Impfbus Steiermark in der Grazer Burg
Auf der Tour durch die Steiermark legte einer der beiden Impfbusse einen Zwischenstopp im Burghof ein. So ermöglicht man auch Personen im Grazer Stadtkern einen niederschwelligen Zugang zur Corona-Schutzimpfung. Im Anschluss hielt der Impfbus in Stattegg. LH Schützenhöfer und LH-Stv. Anton Lang im Impfbus © Fotos Land Steiermark/Christopher Skrabel

Impfbusse als wichtige Erweiterung des Impfangebots

Für Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang stellen die Impfbusse eine wichtige Erweiterung des Impfangebots in der Steiermark dar:

Mit den Impfbussen ist das niederschwellige Angebot der Corona-Schutzimpfung um eine Facette reicher geworden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Erweiterung des Impfangebots, denn auch Steirerinnen und Steirern in entlegeneren Teilen des Landes wird so ein unkomplizierter Zugang zur Impfung ermöglicht. Bitte nutzen Sie eine der zahlreichen Möglichkeiten und lassen Sie sich impfen. Nur so können wir gut durch die kommenden Herbst- und Wintermonate kommen.

Der steirische Impf- und Teststraßenkoordinator Harald Eitner erklärt, dass die Steiermark mit den Impfbussen mobile Impfstraßen im Angebot hat, mit denen auch jenen Steirerinnen und Steirern, die in entlegeneren Gebieten des Landes leben, das Impfangebot quasi vor die Haustüre gebracht wird. Gerade da die Steiermark ein Flächenbundesland sei, stellen die Impfbusse eine optimale Ergänzung des Angebots dar. Zudem wird es aber auch ein Programm geben, wobei verschiedene Veranstaltungen besucht werden können. Dies werden in der Planungen auch berücksichtigt.

Impfbusse sind eine hervorragende Ergänzung zu unserem bereits jetzt sehr breiten Angebot an niederschwelligen COVID19-Schutzimpfungen. Sie sollen vor allem dort eingesetzt werden, wo eine hohe Inzidenz auf eine niedrige Impfquote trifft. Dazu kooperieren wir mit Gemeinden, größeren Institutionen, wie der Montanuniversität, und stehen diesbezüglich auch für Anfragen bereit. Die fahrende Impfstraße ist eine Einladung für alle bislang Unentschlossenen, sich impfen zu lassen. Denn nur durch die Impfung können wir die Pandemie besiegen!

so Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und Soziallandesrätin Doris Kampus:

Ob Impfbus oder anderswo, nützen Sie die Möglichkeit und schützen Sie sich und andere vor dem gefährlichen Corona-Virus.

Fahrpläne ansehen auf www.impfen.steiermark.at

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name