Start Graz Chronik COVID-19 Massentests in der Steiermark am 12. und 13. Dezember: Teststationen in...

COVID-19 Massentests in der Steiermark am 12. und 13. Dezember: Teststationen in Graz

Getestet wird dabei mittels Antigen-Schnelltests durch Personal des steirischen Gesundheitswesens. 10 Standorte mit 220 Teststraßen in Graz. Wie die Covid19-Massentestungen ablaufen.

Covid19 Testung Steiermark

Die flächendeckenden COVID-19-Testungen in der Steiermark finden am 12. und 13. Dezember von 8 bis 18 Uhr statt.

Für die flächendeckende Corona-Testung stehen am 12. und 13. Dezember steiermarkweit rund 185 Teststationen und knapp 900 Testspuren zur Verfügung.

so Harald Eitner, Leiter der Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung des Landes Steiermark.

➡ Aktuelle Testungen: Steiermark bietet regelmäßige kostenlose Antigen-Testungen an

Laut Aussendung der Holding Graz sind die Fahrgäste der Graz Linien an beiden Tagen auf allen Linien kostenlos unterwegs um gratis zu den Teststationen in der Landeshauptstadt zu gelangen. Zudem gibt es Taktverdichtungen an beiden Tagen. Der Shuttlebus von der Haltestelle Asperngasse bis Hödlweg Richtung Testzentrum „Helmut-List-Halle“ wird für dieses Wochenende wieder eingerichtet. Für die Linie 630 zum Flughafen über Hauptbahnhof und Puntigam wird der Takt für diese beiden Tage auf 30 min Takt halbiert.

So erlebten wir den Test am Flughafen

Kurz vor unserem Termin am Samstag parkten wir am Parkplatz am Flughafen Thalerhof, der im Rahmen der Tests kostenlos zu benützten ist. Da wir bereits die Laufzettel ausgedruckt hatten, ging es gleich zur Anmeldung wo die übermittelten Daten und der Ausweis nochmal kontrolliert wurden. Der Mitarbeiter erklärte uns, dass ein Probe-SMS geschickt wird (welche wir erst 1 Stunde danach bekamen) und man nach dem Test in 30 Minuten eine Benachrichtigung per SMS bekommt, ob positiv oder negativ.

Weiter ging es dann zu den Plätzen, wo der eigentliche Abstrich gemacht wird. Es wird gefragt ob vom Rachen oder Nase. Wir entschieden uns für den Rachentest. Zunge raus, und Stäbchen rein. Nach weniger als 1 Minute sind wir am Platz fertig und verlassen wieder das Gebäude. Insgesamt hat das bei uns 9 Minuten gedauert, bis wir das Testzentrum wieder verlassen.

Jetzt fehlt nur mehr die SMS mit dem Testresultat. Auch nach etwas mehr als einer Stunde nach dem Abstrich, ist diese noch nicht am Handy eingelangt.

Nach drei Stunden ist die SMS von OE-testet eingetroffen. Der Inhalt „Das Protokoll für … ist jetzt zum Aufruf verfügbar“ und dazu ein Link zum Öffnen. Bei einem Formular muss man nochmals seinen Namen und Geburtsdatum als Sicherheitsabfrage eingeben und das Ergebnisprotokoll wird angezeigt. Testergebnis Negativ.

Die Stadt Graz sagt dazu:

Leider kommt es seit dem Nachmittag zu Verzögerungen bei der SMS-Übermittlung der Corona-Testergebnisse in Graz. Diese technischen Probleme liegen nicht im Einflussbereich der Stadt Graz. Unter der Hotline +43 316 872-7474 können Menschen, die in Graz getestet wurden, von städtischen MitarbeiterInnen Auskünfte zu ihren Testergebnissen erhalten. Heute ist die Hotline noch bis 20 Uhr besetzt und auch morgen stehen unsere MitarbeiterInnen für dieses Service wieder von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung.

Mittlerweile haben alle zehn Standorte in Graz ihre Ergebnisse gemeldet. Insgesamt gab es in Graz heute 32.909 Testungen. 283 davon fielen positiv aus. Das ist eine positive Testquote von 0,86 Prozent.

Aktualisierung: Für den heutigen Sonntag gibt es aus dem Familienkreis bereits Rückmeldungen, dass die Testergebnisse bereits nach einer Stunde zugestellt wurden.

Acht Grazer Teststandorte haben noch freie Plätze

Coronatest Graz Messe
Coronatest auf der Messe. Foto Stadt Graz / Fischer

Bis zum 11. Dezember in der Früh wurden 40.700 Termine für die Testungen an den Grazer Standorten gebucht. Der Test-Standort Congress ist für Samstag vollständig und für Sonntag beinahe ausgebucht. Auch der Standort Karl-Franzens-Universität ist sehr gut gebucht. GrazerInnen, die sich testen lassen wollen, werden gebeten, andere Standorte, die noch freie Kapazitäten haben, zu buchen. Grazer Standorte mit noch vielen verfügbaren Plätzen sind:

  • Messe Graz, Messeplatz 1
  • List-Halle, Waagner-Biro-Straße 98a
  • Arbeiterkammersaal, Strauchergasse 32
  • VS + MS  Viktor Kaplan, Andritzer Reichsstraße 35b
  • Med-Uni, Neue Stiftingtalstraße 6
  • Flughafen Graz, Flughafenstraße
  • ASKÖ-Halle, Schloßstraße 20
  • Union Halle, Gaußgasse 3

Auch ohne Anmeldung an der steiermarkweiten Corona-Testung teilnehmen

Bis dato haben sich rund 176.000 Personen steiermarkweit angemeldet. Damit sind an den meisten steirischen Teststandorten noch ausreichend Kapazitäten frei, weshalb nunmehr dazu aufgerufen wird, an den kommenden beiden Tagen, auch ohne vorherige Anmeldung, das Angebot der kostenlosen, freiwilligen Testung in Anspruch zu nehmen. Ohne Vorab-Anmeldung können Testwillige aber nur im folgenden Zeitraum in die Teststationen kommen: Am Samstag ab 16 Uhr sowie am Sonntag ab 12 Uhr, da dieser Zeitraum steiermarkweit tendenziell schwächer gebucht ist.

Covid19 Teststandorte für Massentests in Graz

Graz Covid Teststationen Steiermark
Die Covid Testzentren in Graz und Umgebung. Screenshot Land Steiermark

In Graz wird es 10 Standorte mit 220 Teststraßen geben.

  1. 8020 Graz: Schloßstraße 20, ASKÖ Halle
  2. 8020 Graz: Waagner-Biro-Straße 98a, List-Halle
  3. 8020 Graz: Strauchergasse 32, AK-Saal
  4. 8010 Graz: Albrechtgasse 1, Congress
  5. 8010 Graz: Messeplatz 1, Messe/Halle A
  6. 8010 Graz: Eingang Schubertstraße 13, KF Uni/RESOWI
  7. 8010 Graz: Gaußgasse 3, Union Halle
  8. 8036 Graz: Neue Stiftingtalstraße 6, MedUni
  9. 8045 Graz: Andritzer Reichsstraße 35b, VS Viktor Kaplan
  10. 8073 Feldkirchen bei Graz: Flughafen Graz

Alle Standorte in Graz und der Steiermark kannst du dir unter gis.stmk.gv.at ansehen.

Anmeldung zur Testung und Terminvergabe erfolgt online

Covid19 Testung im Congress
Covid19 Testung im Congress Graz, Foto © Land Steiermark/Streibl

Ab Montag, 7.12.2020, 8.00 Uhr besteht unter www.steiermarktestet.at die Möglichkeit zur Anmeldung. Außerdem kann man die Hotline +43 316 376 300 anrufen. Die Testung ist für die Bevölkerung kostenlos.

  • Zur Testung aufgerufen sind am 12. und 13. Dezember alle Steirerinnen und Steirer, die älter als sechs Jahre sind und ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz in der Steiermark haben.
  • Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren müssen entweder von einem Elternteil begleitet werden oder eine Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten vorweisen.
  • Von der Testung ausgeschlossen sind all jene Personen, die Covid-19-Krankheitssymptome aufweisen beziehungsweise sich zum Testzeitpunkt im Krankenstand oder in behördlicher Quarantäne befinden.

Unser Tipp: Bei der Auswahl des Standorts am Handy kann man die Liste scrollen. Das war uns auf dem ersten Blick nämlich nicht ersichtlich.

So läuft die Testung ab

  • Bitte eCard und einen gültigen Ausweis sowie Ihre Anmeldebestätigung (ausgedruckt oder am Mobiltelefon) mitbringen und nicht auf den Mund-Nasen-Schutz vergessen.
  • Zum angegebenen Zeitpunkt zur angegebenen Teststraße kommen.
  • Beim Empfang wirst du nach Deinen persönlichen Daten gefragt und um Vorlage der Anmeldebestätigung gebeten.
  • Die Testung wird durchgeführt und ist nach zirka zwei Minuten erledigt.
  • Im Anschluss kannst Du die Teststraße wieder verlassen.
  • Laut Behörde erhält man zeitnah eine Verständigung per SMS oder Email sobald das Resultat abrufbar ist.
  • Die Internetadresse, unter der man das Ergebnis abrufen können, ist im SMS bzw. in der Email enthalten.

Was bei einem negativen Testergebnis passiert

  • Ein negatives Testergebnis stellt eine Momentaufnahme dar. Es gelten weiterhin die Hygieneregeln: Wasche und desinfiziere regelmäßig die Hände, halte Abstand,
    trage einen Mund-Nasen-Schutz und verringere Deine Sozialkontakte, um eine Ansteckung zu vermeiden.
  • Bei Auftreten von Krankheitssymptomen wende dich an die
    Gesundheitshotline unter 1450 oder telefonisch an Deine Hausärztin bzw. Hausarzt.

Was bei einem positiven Testergebnis passiert

  • Fällt der Antigen-Schnelltest positiv aus, gelten Sie bis zur Vorlage eines PCR-Testergebnisses als Verdachtsfall.
  • Du bekommst einen Absonderungsbescheid von der zuständigen Gesundheitsbehörde.
  • Vermeide in diesem Fall jeden Kontakt zu anderen Personen und verlasse Dein Zuhause nur zum Zweck der behördlich angeordneten PCR-Testung.

Bereits am 5. und 6. Dezember 2020 finden in der Steiermark die freiwilligen Corona-Massentests für das gesamte Personal des steirischen Bildungsbereichs statt. Zur Testung aufgerufen sind an diesen beiden Tagen alle steirischen Lehrerinnen und Lehrer, Elementarpädagoginnen und -pädagogen, Betreuerinnen und Betreuer, Tageseltern sowie das Personal von Unterstützungsdiensten im schulischen und elementarpädagogischen Bereich.

Die Durchführung dieser Testungen ist ein landesweiter Kraftakt. Wir sind aber überzeugt, dass diese Tests uns helfen können, Infektionsketten zu unterbrechen und damit die Ausbreitung des Virus besser zu kontrollieren. Wir dürfen einfach nichts unversucht lassen, um die verheerenden Auswirkungen dieser Pandemie auf die Gesundheit der Menschen, sowie die steirische Wirtschaft und damit auf Arbeitsplätze, möglichst niedrig zu halten. Nur gemeinsam können wir diesen Kraftakt schaffen.

so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang und danken schon jetzt allen, die bei der Durchführung dieser Testungen mithelfen.

Unser gemeinsames Ziel ist es, die Infektionszahlen so stark wie möglich zu senken, auch um damit eine Entlastung der Spitalskapazitäten zu erreichen. Je mehr Steirerinnen und Steirer an den Tests teilnehmen, desto besser wird es uns gelingen, die Infektionsketten zu durchbrechen.

sagt Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß. Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl:

Hinter der Umsetzung der benötigten Infrastruktur für die Massentests steckt sehr viel Arbeit und Logistik. Unsere Mitarbeiter in der Verwaltung leisten derzeit Großes um gegen die Pandemie weiter anzukämpfen. Wir alle wollen so schnell wie möglich wieder zu unserem gewohnten Leben zurück und möglichst ohne Einschränkungen unseren Alltag bewältigen. Damit die Strategie zum Erfolg führt benötigen wir die volle Unterstützung der Bevölkerung, wir müssen alle an einem Strang ziehen!

Städtebund-Landesvorsitzender Kurt Wallner und Gemeindebundpräsident Erwin Dirnberger unterstützen diesen gemeinsamen Aufruf und legen klar:

Auch für uns Städte und Gemeinden stellen diese Massentests eine große Herausforderung dar. Wir werden unser allerbestes geben um diese Aufgabe positiv bewältigen zu können. Für die Städte und Gemeinden sei es völlig klar, dass jeder Versuch unternommen werden müsse, die Auswirkungen und Dauer der Pandemie im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zu verkürzen und damit weitere Schäden für die Volkswirtschaft abzuwenden.

Titelbild: © Land Steiermark/Streibl

2 KOMMENTARE

  1. Was passiert mit Leuten ohne Internet? Das sind hier in der Südsteiermark sehr viele. Etliche wissen gar nichts vom Test, vor allem kleine Pensionisten, einfache Leute. Eine entsprechende Postwurfsendung seitens der Gemeinde hätte da sehr geholfen. Bitte beim 2ten Test daran denken.

  2. Hallo
    War gestern bei uns in Nestelbach bei Graz covid 19 testen, hab aber kein Testergebnis bekommen.
    Hoffe auf Antwort???

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name