TEILEN

Eines Samstags am Vormittag hat es sich zugetragen, dass ich den Geflügelhändler meines Vertrauens aufgesucht habe, um für das Wochenendfutter zu sorgen.

Als ich das soeben erworbene Hendl in meinem Einkaufskorb verstaute, wandte sich der nächste Kunde in der Reihe, ein älterer Herr, lautstark und sehr selbstbewusst an die Dame hinter der Hendltheke. »Punzer! Für mich sind eineinhalb Backhendl reserviert.« Punzer mit dreimal diamanthartem P. In seiner Stimme schwang die Vorfreude auf den Verzehr des bestellten Backhendls deutlich mit. Umso bemerkenswerter war die Erwiderung der Hendlverkäuferin. »Nein, Herr Punzer, heute nicht! Ihre Frau hat rohe Hendln bestellt. Es gibt Paprikahendl.« Bittere Enttäuschung machte sich schlagartig auf Herrn Punzers Gesicht breit und auch ein gewisser Widerstand kam in dem fragend trotzigen »Ahso?« zum Ausdruck, mit dem er versuchte, die Angelegenheit doch noch in Richtung Backhendl zu lenken.

»Herr Punzer, ich habe extra nocheinmal bei Ihrer Frau nachgefragt. Sie kocht heute selbst. Es gibt Paprikahendl! Punzer verfiel ob der Deutlichkeit der Belehrung zusehends. Sein leises »Ich will aber Backhendl« hatte beinahe schon etwas Rührendes. Nocheinmal betonte die Verkäuferin, dass es absolut keinen Zweifel an dem von Frau Punzer selbst zuzubereitenden Paprikahendl gäbe.

Ich verließ den Laden und war mir – in Anbetracht der Unkenntnis von Frau Punzers Kochkünsten – nicht ganz sicher, ob nicht doch Mitleid mit Herrn Punzer die adäquate Emotion wäre. Nachdem ich mir jedoch sicher bin, dass Loriot, von Wolke Sieben aus, höchstpersönlich Regie geführt hat, habe ich einfach nur gegrinst.

Die Autorin Susanne Drothler über sich: Vor ungefähr eineinhalb Jahren hat es mich nach Graz verschlagen, der Liebe wegen. Ich denke, es könnte schlimmere Gründe für einen Ortswechsel geben. Und mittlerweile, ist es nicht nur die Liebe zu meinem Mann, sondern auch die Liebe zu dieser Stadt, die das Leben hier für mich so besonders lebenswert macht. Ich lerne die Stadt jeden Tag ein bisschen mehr kennen und dabei kommt mir auch die eine oder andere Begebenheit unter, die mit den Charme dieser Stadt ausmacht. Berührende Momente und solche zum Schmunzeln, die ich festhalten möchte, »Grazer Miniaturen« sozusagen.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Backhendl essen in GrazBackhendl essen in Graz Das Backhendl gehört in Österreich zu den beliebtesten Nationalgerichten. Die panierten Hühnerteile kennt man in dieser speziellen Zubereitungsart bereits seit dem 18. Jahrhundert und so ist es auch kein Wunder, wenn das Backhendl in vielen Grazer […]
  • Die besten Kochbücher: Tipps für Anfänger, Hobbyköche & KochprofisDie besten Kochbücher: Tipps für Anfänger, Hobbyköche & Kochprofis Unzählige Kochbücher wurden seit der Erfindung des Buchdrucks verfasst und gedruckt. Wie sich Kochbücher über die Jahrzehnte und Jahrhunderte entwickelt hatten, ist bereits eine Wissenschaft für sich. So wurden im Mittelalter Speisen besonders […]
  • Passantenzählung in der Grazer InnenstadtPassantenzählung in der Grazer Innenstadt Citymanagement Graz hat ein interessantes Instrument in die Hand bekommen. Durch eine Kooperation mit Siemens AG kann Citymanagement Graz stündlich und automatisiert die Frequenz in den Haupteinkaufsstraßen Herrengasse, Sporgasse, Murgasse und […]
  • Hobbyköchin gewinnt gegen TV-Starkoch Mario KotaskaHobbyköchin gewinnt gegen TV-Starkoch Mario Kotaska Beim Mangolds VeggieMatch am Freitag, den 17. Oktober 2014, trat die 32-jährige Anja Sammer in der Mangolds-Schauküche gegen den deutschen Star- und Fernsehkoch Mario Kotaska an. In einem offenen Kochduell stellten sich die […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here