Start Essen & Trinken in Graz Neueröffnung: Italiener San Pietro in Sankt Peter

Neueröffnung: Italiener San Pietro in Sankt Peter

TEILEN

Nach dreimonatigen Umbau öffnet das italienische Lokal San Pietro in Sankt Peter wieder seine Pforten. Auf dem Weg in die Zukunft geht San Pietro-Chef Angelo Urban dabei einen Schritt in die Vergangenheit, besinnt sich zurück zu den Wurzeln der italienischen Küche und möchte ab sofort nicht nur feinste Focaccia in Steiermarks 1. Focacceria, sondern auch urige, italienische Klassiker in neuem, gemütlichen Ambiente bieten.

Nach fast 10 Jahren war es für Angelo Urban an der Zeit, mit seinem San Pietro neue Wege zu gehen. Ihm sei es wichtig, dass man sich im Lokal wie mitten in Italien fühlt. Nach dem Umbau präsentiere es sich gemütlicher, herzlicher, authentischer und familiärer – kurz: typisch italienisch.

Das gesamte Restaurant wurde nun mit viel Holz, Stein und mediterraner Deko mit einer urig-trendigen Atmosphäre erneuert. Insgesamt befinden sich 80 Sitzplätze im Lokal.

Die „San Bar“ und der Veranstaltungsraum „San Tinetta“ im Weinkeller für 60 Personen blieben unverändert und bieten Platz für Treffen oder Veranstaltungen jeglicher Art. Der Gastgarten wird
2016 umgebaut, um den lässigen Stil von drinnen auch nach draußen unter die San Pietro-Palmen zu transportieren.

1. Focacceria der Steiermark

Focaccia

Herzstück des neuen Lokals in St. Peter ist der große Ofen, in dem Original-Focaccia in verschiedensten Sorten gebacken wird. Somit beinhaltet das neue San Pietro Steiermarks 1. Focacceria.

Dieser Teigfladen, der im Gegensatz zu Pizza nicht auf Tomatensauce und Käse basiert und der nicht rund ist, ist eine typische Spezialität aus Süditalien und eine sehr ursprüngliche, aber raffinierte Speise. Wir wollen damit zurück zu den Wurzeln der italienischen Küche. Unsere Focacce im San Pietro sind etwas Besonderes. Unsere Bäcker stammen aus der italienischen Pizza-Schule „Scuola Italiana Pizzaioli“ und sind wahre Meister ihrer Klasse. Auch das Mehl dafür stammt von dort.

erklärt Angelo Urban. Der Teig der Focacce im San Pietro gärt bis zu 48 Stunden und ist dadurch besonders bekömmlich. Auch der spezielle Bäcker-Ofen wird auf „nur“ 260 °C geheizt, dadurch bleibt die Focaccia etwas länger als eine Pizza, also rund 10 Minuten, im Ofen, schmeckt aber besonders knusprig. Auch beim Belag würde penibel darauf geachtet, dass die hochwertigen Grundprodukte – von Prosciutto Crudo über Pomodorini, Rucola, Lardo bis hin zur cremigen Burrata – ganz am Schluss oder ohnehin erst am Ende der Garzeit auf die Focaccia gelegt werden. So bleibe der pure Geschmack erhalten.

Die Auswahl der Focacce: Neben den Klassikern wie Tomate & Zwiebel oder Olive & Rosmarin gibt es ein Bausatz-System, anhand dessen sich jeder Gast seine persönlichen Wünsche erfüllen kann. Nachdem eine Focaccia rund einen halben Meter lang ist und für zwei bis drei Personen reicht, kann man sich auch zwei ganz unterschiedliche Beläge aussuchen.
Natürlich sei es auch möglich, alleine eine Focaccia zu bestellen – die kleine Schwester davon nennt sich „Pinsa“ und ist eine typisch römische Spezialität. Auch diesen kleinen, eckigen Fladen kann man sich ganz nach Wunsch belegen lassen. Für Allergiker gibt es glutenfreie Focaccia und Pinsa.

Neben der Focacce werden aber auch italienische Klassiker im San Pietro gewohnt serviert. Die eigene Pasta für Zwei wird mit Sughi in der großen Pfanne serviert, ebenso gibt es die klassische Fischsuppe, Fische im Ganzen oder Calamari fritti. Und das eigene San Pietro-Olivenöl tunkt man am besten in die hausgemachten Brotsorten und Grissini. Verwendet werden in der Küche nur beste, selbst ausgesuchte Zutaten wie Mozzarella D.O.P., Burrata di Puglia (cremiger Mozzarella), Cipolle di Tropea (rote Zwiebeln), Lardo del Piemonte (weißer Speck), ’Nduja (weiche Salami), Parmigiano Reggiano und vieles mehr.

Hauswein im San Pietro

italiener san pietro
Das neue San Pietro, Foto (c) Werner Krug

Wie es sich in Italien gehört, wird im San Pietro künftig auch ein Hauswein serviert. Aus der eigenen 1,2-Liter-Retro-Flasche kann man sich so viel ausschenken wie man möchte – bezahlt wird nach Verbrauch. Wer sich durch das Land kosten möchte, wird ausgesuchte Weine aus jeder Region Italiens finden.

Italienische Produkte kaufen

Ab sofort befindet sich auch ein Verkaufsshop im San Pietro, in dem man nicht nur eigene San Pietro Öle, -Salze und -Nudeln, sondern auch feinste Produkte aus allen Regionen Italiens erwerben kann: Prosciutto, Lardo, Salume, Balsamico, Trüffelspezialiäten, Flüssigsalze, Eingelegtes. Diese Produkte wurden persönlich und nach monatelangem Suchen und Kosten ausgewählt.

Steirer Andreas Frühwirth ist neuer Küchenchef

Neuer Küchenchef im San Pietro ist der Steirer Andreas Frühwirth, ergänzend dazu arbeiten in Küche und Service laut Inhaber vorwiegend italienische MitarbeiterInnen. So würde man den italienschen Flair nicht nur am Teller erleben, sondern auch vom Team vermittelt bekommen. „Herzlichkeit, Authentizität und Gemütlichkeit stünden im Vordergrund.

Live-Musik und Frühstück

In der San Bar, durch die man ins San Pietro gelangt, bleibt auch nicht alles unverändert: ab sofort gibt es 14-tägig Live-Musik (von Italo-Beats bis Austro-Pop). Donnerstag und Freitag wird italienisches Á-la-carte-Frühstück angeboten (8–13 Uhr), am Samstag folgt das Colazione-Highlight der Woche mit dem großen Frühstücksbuffet (8–13 Uhr). Rechtzeitig reservieren wird empfohlen.

[box type=“info“]Focaccia [fo‘kat:ĵa], auch Schiacciata oder Pizza in Pala genannt, ist ein Fladenbrot aus Hefeteig, das vor, während bzw. nach dem Backen mit Olivenöl, Salz und eventuell Kräutern und weiteren Zutaten belegt wird. Die Ursprünge der Focaccia gehen ins Altertum zu den Etruskern zurück. Die Römer nannten sie panis focacius (von lat. focus, „Herd“). Mitunter wird sie als ein Vorläufer der Pizza angesehen.[/box]

Titelfoto: Christina Dow

1 KOMMENTAR

  1. Eine frage kann man auch Frühstücken bei euch , von wann bis wann und was kostet es pro Person.

    Mit freundlichen Grüßen Frau Eberl

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here