Start Graz Chronik Ein Todesopfer bei Zugkollision mit Linienbus in Graz

Ein Todesopfer bei Zugkollision mit Linienbus in Graz

TEILEN
Bahnübergang

In Wetzelsdorf kollidierte gegen 8 Uhr früh ein GKB Zug mit einem Grazer Linienbus (Linie 33) beim Bahnübergang in der Grottenhofstraße. Laut ersten Informationen der Polizei ist mindestens ein Todesopfer zu beklagen. 11 weitere Personen wurden verletzt.

Zugkollision Bus Graz
Dieser Bus der Linie 33 wurde 10 Meter weggeschleudert. Foto: BF Graz

Der Bus war in Richtung Straßgang und der Zug S61 stadteinwärts unterwegs. An diesem, nur durch eine Ampel geregelten Bahnübergang, ist der Unfall passiert:

Polizei und Rettung sind mit allen verfügbaren Kräften vor Ort. Ein Rettungshubschrauber und das Kriseninterventionsteam sind im Einsatz. Acht Personen, die sich überwiegend im vorderen Teil des Busses aufgehalten haben, wurden schwer verletzt, drei Passagiere leicht. Im entgleisten Zug soll es keine Verletzten geben.

Wie die Polizei meldete, handelt es sich bei der tödlich verunglückten Person um die 34-jährige Buslenkerin. 

Reaktionen auf das Zugunglück in Graz

Bürgermeister Siegfried Nagl zeigt sich tief erschüttert:

Es ist furchtbar, wenn so ein tragischer Unfall passiert. Spekulationen über die Hintergründe werde ich keine anstellen, denn als erstes gilt es, das tiefste Mitgefühl dem Gatten und den Angehörigen der tödlich verunglückten Buslenkerin auszusprechen. Wir hoffen und beten für jene, die schwer verletzt wurden. Mein Dank geht auch an die Einsatzorganisationen, die in bewährter Weise sehr rasch und effizient am Unfallort geholfen haben.

und Verkehrsstadträtin Elke Kahr:

Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Kolleginnen und Kollegen der verstorbenen Buslenkerin und unsere Gedanken und Hoffnungen sind bei den Verletzten. Wie es zu diesem schrecklichen Unfall kam, werden wir erst nach den Ermittlungen der Polizei sagen können. Die BusfahrerInnen, die in diesen schweren Stunden den laufenden Betrieb aufrecht halten müssen, werden vom Kriseninterventionsteam betreut. Danke an alle ErsthelferInnen und den Einsatzkräften.   

rste Stellungnahme der GKB zum Verkehrsunfall in der Grottenhofstraße in Graz

Laut einer Presseaussendung der GKB hat die Lichtzeichenanlage nach vorliegenden Aufzeichnungen einwandfrei funktioniert. Der mit rund 70 Personen besetzte dreiteilige Gelenktriebwagen ist mit allen Achsen entgleist. Die Strecke musste vorerst gesperrt werden, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. 

Auf diesem Video wird der Bus abtransportiert:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here