Start Graz Chronik Verbot für Laubbläser und Laubsauger ab Oktober 2014

Verbot für Laubbläser und Laubsauger ab Oktober 2014

TEILEN
Verbot Laubbläser Laubsauger Blätter

Ab 1. Oktober 2014 tritt das Verbot für Laubbläser und Laubsauger im gesamte Stadtgebiet von Graz und Leibnitz sowie im Gemeindegebiet von Kaindorf an der Sulm in Kraft. Dies entspricht der Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 24. Oktober 2013, mit der die Stmk. LuftreinhalteVO 2011 geändert wird.

§ 4c, (LGBl. 110/2013): Verbot von Laubbläsern und Laubsaugern

Der Betrieb von Laubbläsern, Laubsaugern sowie von Laubsauger- und Laubbläserkombinationsgeräten ist im gesamten Stadtgebiet von Graz und Leibnitz sowie im Gemeindegebiet von Kaindorf an der Sulm ganzjährig verboten.

Das Verbot wurde zurecht wegen der verursachten Staubaufwirbelung und der massiven Lärmbelästigung ausgesprochen. Die künftige bessere Alternative zu den Krachmachern lauten nun Besen & Rechen. Bei größeren Flächen kann auch eine Kehrmaschine eingesetzt werden.

Strafen bei Verwendung von Laubbläser und Laubsauger

Die Polizei ist für Kontrollen auf der Straße und auf privaten Liegenschaften zuständig, die Bezirksverwaltungsbehörde bestraft etwaige Übertretungen.

Wer das Verbot der Inbetriebnahme von Laubbläsern und Laubsaugern nicht einhält, kann mit einer Geldstrafe bis zu 2.180 Euro bestraft werden.

Überraschenderweise scheinen sich Hausbesorger, trotz ausreichender Zeit für die Vorbereitung, nicht auf das Verbot für den Einsatz der Laubbläser vorbereitet zu haben. Wie auf Kleine Online zu lesen ist, wollen Hausbesorger wie „Man at Work“ die Preise erhöhen. Dagegen scheint die Holding Graz mit der neuen Situation besser umgehen zu können, indem sie in einer Stellungnahme meint, kein weiteres Personal zu benötigen.

Tipps zum Laub rechen

  • Im Herbst sollte das Laub von der Wiese und Rasen entfernt werden, es besteht ansonsten die Gefahr, dass das Gras während des Winters abstirbt.
  • In den Wintermonaten kann das Laub zwischen Stauden und Sträuchern liegen bleiben, da sich bis zum Frühjahr, wenn es wieder abgeräumt wird, Humus unter den Pflanzen bilden kann.

Damit Laub kompostiert werden kann, muss es frei und sauber von Pilzen und Schädlingen sein. Eine gute Mischung von Laub und Grünschnitt ist sinnvoll, ebenso eine Temperatur von 70 bis 80 Grad im Inneren des Komposthaufens. Bis das Laub verrottet ist, können ein bis zwei Jahre vergehen. Wer keinen Garten in Graz sein eigen nennen kann, hat die Möglichkeit, dass Laub im Recyclingcenter in der Sturzgasse zu entsorgen.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Tipps zum unfallfreien Arbeiten im GartenTipps zum unfallfreien Arbeiten im Garten Der eigene Garten ist für viele Österreicher ein beliebter Rückzugsort. Die Anlage und Pflege eines Gartens ist aber auch mit Arbeit verbunden. 4,4 Millionen Österreicher und Österreicherinnen ab 18 Jahren verrichten diese zumindest gelegentlich. […]
  • Urban Gardening mit PermakulturUrban Gardening mit Permakultur Wer das Stadtleben liebt und trotzdem nicht auf einen Garten verzichten möchte, hat viele Möglichkeiten: „Urban Gardening“ boomt nach wie vor und das Internet ist voll von Beispielen und Anleitungen, wie man sich auf begrenztem Platz wie am Balkon […]
  • Frühlingserwachen auf den Balkonen und in den GärtenFrühlingserwachen auf den Balkonen und in den Gärten In Graz merkt man es rundum. Auf den Balkonen tut sich was! Die ersten Gartenstühle werden nach dem Winter wieder aus dem Keller geholt. Der eine oder andere Griller zeigt schon Rauchzeichen und das Interesse der GrazerInnen am Grün am eigenen […]
  • So schützt du deine Haut im SommerSo schützt du deine Haut im Sommer Wenn es uns im Sommer in die Freibäder, Parks oder Gärten zieht, gilt es einige Punkte zu beachten um unsere Haut vor der Sonne zu schützen. Die Sonne tut unserer Seele gut, aber unsere Haut braucht bei intensiver Sonneneinstrahlung guten […]

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here