Start Freizeit & Lifestyle Freier Weg zum Fürstenstand am Plabutsch

Freier Weg zum Fürstenstand am Plabutsch

TEILEN

Letztes Jahr, im Juni 2009, war die Fahrt mit dem Auto zum Bergheurigen Fürstenstand noch voller tiefer Schlaglöcher geprägt. Zeitweise musste schon um den Zustand des Autos nach so einem wilden „Ritt“ gefürchtet werden. Seither hat sich doch einiges getan, die Stadt und die Eigentümer des Privatweges haben sich geeinigt und die Straße ist neu asphaltiert. Genau genommen ist die Zufahrtsstraße zum Heurigen am Plabutsch seit dem 10.10.2009 schlaglochfrei und saniert.

So war die heutige Fahrt zu einem Essen am Plabutsch ein Leichtes, die Aussicht vom Fürstenstand auf Graz trotz beginnendem Regen wie eh und je einzigartig, sowie das Essen eine Empfehlung wert.

Auf der Internetseite von Mausser-Most ist übrigens nachzulesen, woher der Fürstenstand seinen Namen hat:  Erzherzog Johann erstieg 1830 zusammen mit seinem Bruder Kaiser Franz, dessen Gattin Caroline, Marie Louise von Parma und dem Herzog von Reichstadt den Gipfel. Als Erinnerung an dieses Ereignis wurde ein Gedenkstein, der „Fürstenstein“ gesetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name