Start Veranstaltungen in Graz Ö3 Weihnachtswunder in Graz

Ö3 Weihnachtswunder in Graz

TEILEN

Das Ö3 Weihnachtswunder hat vom 19. bis 24 Dezember seine Zelte in Graz am Mariahilferplatz aufgeschlagen. Genaugenommen ist es ein Container mit einem gläsernen Studio am „Wonderlend“ Weihnachtsmarkt (mit dem Riesenrad gut vom Schloßberg aus zu sehen). Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll senden 120 Stunden durchgehend aus einem gläsernen Studio zugunsten des Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds. Gegen eine Spende erfüllen die drei Ö3-Moderatoren Musikwünsche, welche direkt vor dem Ö3 Weihnachtswunder Studio am Mariahilferplatz und am Ö3-Weihnachtswunder-Spendentelefon unter der Telefonnummer 0800/664700 oder via Internet abgegeben werden können.

Zahlreiche interessierte Zuseher und Besucher tummelten sich bei unserem Besuch am Wonderland Weihnachtsmarkt am letzten Adventsamstag in diesem Jahr wie unsere Fotos zeigen.

Ö3 Weihnachtswunder: Sie spenden – Wir senden

Robert Kratky Weihnachtswunder
Robert Kratky im gläsernen Ö3 Weihnachtswunder Studio in Graz

Der erste Tag vom diesjährigen Weihnachtswunder-Specials des Radiosenders wurde um 10 Uhr mit dem Lied „Little Drummer Boy“ von Pentatonix (meist gewünschtes Lied beim letztjährigen Ö3-Weihnachtswunder in Salzburg) offiziell eröffnet. Robert Kratky freut sich besonders auf die Wünsche und auf tolle Gäste. Es erwarten die Ö3-Höhrer 120 Stunden  Musik mit Lieblingslieder aus ganz Österreich, die in der Ö3-Wunschhütte in Graz ganz laut aufgedreht werden und Andi Knoll glaubt, dass es auch ein paar ganz lässige Live-Auftritte geben wird.

Zu dem Ö3-Studio gehören Container, die an drei Seiten Glasscheiben haben. Besucher haben so die Gelegenheit, die ModeratorInnen und deren Gäste gut sehen zu können. Weiters zeichnen Videokameras das Geschehen im Ö3 Weihnachtswunder für einen Livestream über die Ö3 Homepage auf. Ab und zu werden diese alleine, zu zweit oder zu dritt im gläsernen Studio moderieren und Hörerwünsche erfüllen. In diesen Tagen werden nur die Ö3-Nachrichten, Wettermeldungen und das Verkehrsservice aus dem Wiener Ö3-Studio in der Heiligenstadt gesendet.

Die bei der Aktion eingenommen Spendengelder gehen über den Licht-ins-Dunkel-Soforthilfefonds zur unmittelbaren Hilfe an österreichische Familien in Not wie zum Beispiel Soforthilfe nach Todesfällen, Überbrückungszahlungen bei Mieten, offenen Rechnungen oder Zuzahlungen zu Behinderten-Behelfen. Voriges Jahr wurden mehr als 617.000 Euro an Spenden gesammelt. (Quelle BIG). Am Morgen vom 22. Dezember lag der Spendenstand bei rund 180.000 Euro.

Ö3 Weihnachtswunder 2015: 1.022.936 € Spendenergebnis

Das Hitradio Ö3 Weihnachtswunder aus Graz brachte mit dem 24. Dezember 2015 um 10 Uhr ein Spendenergebnis von 1.022.936 € für den Licht-ins-Dunkel-Soforthilfefonds zur unmittelbaren Hilfe an österreichische Familien in Not!

Runtastic-Chef Florian Gschwandtner zu Besuch beim Weihnachtswunder in Graz:

Gernot Kulis spendet das Geld seiner Fans:

Advent-Fasten der Ö3-ModeratorInnen

Wonderland Weihnachtswunder
Zahlreiche Wonderland Besucher vor dem Ö3 Weihnachtswunder Studio

Als sehr persönlichen Einsatz für das Ö3-Weihnachtswunder will das ModeratorInnen-Team Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll in diesen fünf Tagen auch „Advent-Fasten“: Sie werden nur Wasser, Tee, Fruchtsäfte und Suppen zu sich zu nehmen. Die drei Moderatoren werden auch das Gelände am Grazer Mariahilferplatz bis zum 24. Dezember nicht verlassen, sie senden, „wohnen“ und schlafen dort.

Ich bin 120 Stunden ‚eingesperrt‘ mit Robert und Andi – und damit mit zwei sympathischen, lieben aber auch sehr spitzbübischen Kollegen – das wird in erster Linie ein Riesen-Spaß

freut sich Gabi Hiller.

Beim Ö3-Weihnachtswunder hat man alles, was dieses Fest ausmacht – besondere Musik, Freude, Rührseligkeit, Nachdenklichkeit, Hilfsbereitschaft… – und das alles hochkonzentriert

so Andi Knoll.

Video von Conchita „Last Christmas“ live beim Ö3-Weihnachtswunder

Unfall mit Flying Fox

Wie wir erst am späteren Abend aus den Medien erfahren hatte, ereignete sich am Samstag ein schwerer Unfall mit einem „Flying Fox“ ganz in der Nähe vom Mariahilferplatz. Eine 36-Jährige Frau fuhr entlang einer  Stahlseilrutsche von der Dachterrasse beim Gigasport / Kastner & Öhler über die Mur und prallte ungebremst in die gegenüberliegende Kaimauer vor dem Kunsthaus. Sie erlitt dabei schwere Wirbelverletzungen. Laut orf.at dürfte die Frau dabei vermutlich nicht richtig am Seil befestigt worden sein. Nach der Erstversorgung wurde sie von der Grazer Berufsfeuerwehr geborgen und in das Krankenhaus gebracht. Die Frau wurde stundenlang notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Die Alpinpolizei ist mit den Ermittlungen beauftragt.

Angekündigt war der „Flying Fox“ auf der Internetseite von Ö3 (der Betrieb wurde danach sofort eingestellt und die Ankündigung ist mittlerweile gelöscht) mit „Flieg mit deiner Spende zum Ö3-Weihnachtswunder. Die Spende als Nervenkitzel – das ist diesmal beim Ö3-Weihnachtswunder möglich. Mutige können nämlich per Flying Fox über die Mur fliegend ihre Spende abliefern.“

Auf der Kastner & Öhler Facebook-Seite ist dazu folgende Stellungnahme zu lesen

Liebe K&Ö- und Gigasport-Freunde!

Leider ist es am Vormittag zu einem Zwischenfall beim Flying Fox von der Gigasport-Terrasse im Rahmen des Ö3 Weihnachtswunders gekommen, eine Frau wurde dabei verletzt. Nähere Details zu dem Unfall liegen uns derzeit noch nicht vor. Wir bedauern diesen Vorfall sehr und sind um die rasche Klärung der Ursachen bemüht. Wir haben den „Flying Fox“ selbstverständlich nach diesem Zwischenfall abgesagt.

Der „Flying Fox“ wurde von uns schon mehrfach ohne irgendwelche Probleme veranstaltet, der Aufbau ist von einem Ziviltechniker überprüft worden und eine Alpinschule war mit der Durchführung beauftragt. Wir hoffen, dass die Verletzungen der Frau nicht zu schwer sind und wünschen ihr auch auf diesem Weg gute Besserung!

Euer K&Ö-Team

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here