Start Veranstaltungen in Graz Grazer Tuntenball im Rückblick

Grazer Tuntenball im Rückblick

TEILEN
Grazer Tuntenball

Unter dem Motto „Nostalchic – Anything goes“ fand der 25. Tuntenball der RosaLila PantherInnen in Graz statt. Mehr als 2.000 Gäste tanzten bein Höhepunkt der Grazer Ballsaison im Grazer Congress in Stöcklschuhen, Perücken und phantasievollen Kostümen bei der restlos ausverkauften Veranstaltung für den guten Zweck.

Grazer Tuntenball GästeMit diesem Tuntenball feierten die RosaLila PantherInnen ein Jubiläum der besonderen Art, so Martina Weixler, Präsidentin des gemeinnützigen Vereins und Veranstalterin. „Nostalchic – das sind unsere Erinnerungen, auf die wir mit Stolz und Erleichterung zurückblicken. Anything Goes“ – diese Erfahrung haben wir gemacht. Seit 25 Jahren feiern wir unseren Tuntenball, ein einzigartiges Charity-Event im Zeichen der Vielfalt und Toleranz. 25 Jahre, in denen sich für Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle enorm viel verändert hat – nicht nur bei uns in Österreich, sondern in der ganzen Welt.“

Tuntenball Lilo WandersMit den neuen Organisatoren Martin Hötzeneder und Gerhard Prügger wurde dieses Jahr erstmals die Eröffnung live gespielt und gesungenen und erstmals zur 2-Uhr Tuntenquadrille getanzt. Die Zeitreise am Ball startete mit Old-Hollywood-Paparazzi am Red Carpet, am Beethoven im Charleston Kleid vorbei zum 30er Jahre Burlesque Theater mit Miss Bourbon, Tamara Mascara und Jacques Patriaque über die schrillen 60er mit den Drag DJanes Katrinka Kitschovsky und ihren zärtlichen Cousinen bis ins 80er Tuntenball Casino im Casino Graz.

Während die Big Band exCite den Kammermusiksaal zum ausgelassenen 50er Jahre Prom machte und Mutti die kleinen Kostüm-Wehwehchen in der Reparaturstation von kulturbanane.at richtete, servierte die Raiffeisen-Botschafterin Lilo Wanders ihren Gästen Wahre Liebe. Die von den Walzerperlen und The Moods live gespielten Eröffnungsshow glänzte mit Federn und Glamour und wurde von der langjährigen Moderatorin Miss Desmond, Markus Richter und Sopranistin Anne Wieben live gesungen.

Grazer Tuntenball

In der Polonaise setzten der Tanzsportklub UTSC Choice Graz und dietanzschule mit Polonaisenbegründer Alex Robert das Thema des Balls tänzerisch um, ohne die dramatischeren Jahrzehnte zu vergessen. Auch ein Hinweis auf die menschenrechtlich bedenklichen Zustände in Russland wurde künstlerisch verpackt. Für eine Nacht lebte die Miss Tuntenball-Wahl wieder auf und die Alt-Missen casteten in der roomz-Lounge die Jubiläums-Miss „Gloria Hole“, die als Belohnung für ihr grandioses Outfit einen Flug ihrer Wahl mit Lufthansa antreten darf.

In die Kostüme der Mitarbeiter am Grazer Tuntenball wurden rund 1.500 Arbeitsstunden und 650 Laufmeter investiert. Mutti und Dutzi wappneten sich für ihre Reparaturstation Banane mit 100 Laufmeter Nähfaden und 800 Sicherheitsnadeln. 550 Federn wurden zu wundervollen Fächern verarbeitet. Für die nostalgische Ballnacht wurden 420 m2 Stoff von Fahnengärtner extra für den Tuntenball bedruckt und flowerpower schmückte den Grazer Congress mit rund 4.000 Blüten und 1.500 Luftballons (rein im Stefaniensaal).

Es wurden 100.000 Watt für die Beleuchtung und 70.000 Watt für die Tonanlagen benötigt und exCite verlegte ungefähr 12 km Kabel für die reibungslose Technik am Jubiläumsabend. Gemeinsam mit den Patronessen und ehemaligen Missen wirkten 127 KünstlerInnen am Ball mit und verzauberten die Ballgäste.

Titelfoto: Grazer Tuntenball / Philipp Lihotzky

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name