Start Einkaufen in Graz Lebensmittel liefern lassen: Wie gut ist die Qualität von Lieferdiensten?

Lebensmittel liefern lassen: Wie gut ist die Qualität von Lieferdiensten?

Seit Corona gehört die Haus­zustellung von Lebensmitteln bei vielen Supermärkten zum täglichen Geschäft. Werden die vereinbarten Lieferzeiten eingehalten? Sind heikle Produkte ausreichend gekühlt und wie gut ist die Qualität der Produkte? Der VKI hat 17 Hauszusteller für Lebensmittel getestet, darunter Supermärkte, Schnelllieferdienste, Bio- und Bauernmärkte sowie Obst- und Gemüse-Abos.

Lebensmittel liefern lassen

Der KONSUMENT/VKI hat die Zustellung von Lebensmitteln nach Hause getestet. Erhoben wurden etwa Frische der Ware und Pünktlichkeit der Zustellung. Nachgemessen wurde, ob Produkte, die kühl gelagert werden müssen, ausreichend gekühlt beim Kunden ankommen. Getestet wurden:

  • Achleitner Biohof
  • Adamah
  • Afreshed
  • Alfies
  • Billa
  • Bioferdl
  • Biohof Fink
  • Flink
  • Gurkerl
  • Hausfreund
  • Hofer/Roksh
  • Interspar
  • Markta
  • Merkur direkt
  • Mjam Market
  • MPreis
  • Unimarkt

Rund die Hälfte konnte beim Test überzeugen, bei drei Dienstleistern gab es zum Teil deutliche Abzüge. auptkritikpunkte waren die Qualität der Ware und mangelnde Kühlung der Lieferung. Große Unterschiede gibt es beim Sortiment. Unter den Anbietern mit Supermarktsortiment überzeuge Interspar am ehesten beim VKI-Test.

Bei Hauszustellung kommt es neben der Qualität der Ware auch auf ausreichende Kühlung und gute Logistik der Zustellung an. Leider offenbarten hier einige Lieferdienste größere Schwächen.

so VKI-Projektleiterin Birgit Beck. Bei manchen wurde Ware geliefert, die nicht mehr genusstauglich war, teilweise war die Kühlung unzureichend und auch mit der Zustellung selbst sowie dem Kundenservice hapert es in manchen Fällen.

Hauszustellung im Test: Ergebnisse

  • „Weniger zufriedenstellend“ schnitten der Schnell-Lieferdienst Mjam Market sowie die Zustelldienste von MPreis und Hofer/Roksh ab. Bei diesen drei Unternehmen wurde die Ware entweder deutlich früher oder deutlich später als vereinbart geliefert.
  • Von Hofer/Roksh und MPreis wurde zudem Ware zugestellt, die nicht ausreichend gekühlt war.
  • Bei Mjam und MPreis ließ die Frische von Obst und Gemüse teilweise stark zu wünschen übrig.
  • Bei Afreshed, Flink, Hausfreund, Hofer/Roksh, Mjam Market und Unimarkt gab es Probleme hinsichtlich der Herkunftskennzeichnung. Teilweise stimmte die Herkunftsangabe auf der Website nicht mit der tatsächlich gelieferten Ware überein, teilweise fehlten Herkunftsangaben völlig.

Wer möglichst wenig Müll produzieren möchte und auf Mehrwegverpackungen setzt, sollte die Rückgabemodalitäten im Auge behalten. So liefern beispielsweise manche Dienste zwar Pfandflaschen aus, nehmen diese dann aber nicht mehr zurück.

Alle Ergebnisse gibt es ab 23. Juni im Magazin KONSUMENT oder online auf konsument.at

Bio- und Bauernprodukte: Welcher liefert in der Steiermark?

  • Adamah: Sortiment eines Biomarktes. Obst-/Gemüsekisten im Abo ab 13 Euro.
  • Biohof Fink: Schwerpunkt auf Obst-/Gemüsekisten und länger haltbaren Lebensmitteln. ­
  • Markta: Sortiment eines ­Bauernmarktes. Ausschließlich Produkte von regionalen Klein- und Familienbetrieben.

1 Kommentar

  1. Ich würde dringend die Hauszustellung von BILLA und SPAR brauchen, weil ich nicht mehr schwer tragen kann; heuer im Sommer haben wir im Grazer Norden auch keine Bim.

    Keine Ahnung, was ich falsch mache: Habe mehrmals versucht, mich bei diesen zwei Firmen, wo ich normalerweise meine Lebensmittel kaufe, einzuloggen aber sie akzeptieren meine E-mail-Adresse nicht. Seit 9 Jahren verwende ich sie, niemand hat sie abgelehnt, ausser diese zwei Firmen. In 9 Jahren mit vielen online-Käufen kann ich mich einloggen – bei BILLA und SPAR nicht. Man kann auch nicht anrufen und fragen, was man falsch macht. Also ließ ich mir in den letzten zwei Monaten öfter von einem Taxi (!) Lebensmittel bringen, was enorm teuer ist.

    Meine online-Kenntnisse sind dürftig und fragen kann ich niemanden. Aber was für eine E-mail-Adresse diese zwei Firmen akzeptieren würden, keine Ahnung. Ich sehe nicht ein, warum ich eine neue E-mail-Adresse verwenden soll; wer weiß, ob die nicht auch abgelehnt wird. Diese ganze moderne Technik, die sich rasend schnell weiter entwickelt, ist für alte Menschen sowieso ein Horror, vor allem, wenn man alleinstehend ist und niemanden zum Fragen hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name