Start Graz Chronik Sturmschäden nach Yvette in Graz

Sturmschäden nach Yvette in Graz

Foto: BF Graz

In der Steiermark sorgten Sturmböen gestern für große Probleme in der Steiermark. Bäume knickten um und fielen auf Stromleitungen, so waren am gestrigen Donnerstag bereits rund 4000 steirische Haushalte ohne Strom. Die Spitzen von Yvette lagen zwischen 70 und 110 km/h. Für diese Tage wurden starke Regenfälle vorhergesagt – damit muss sich Steiermark gegen Hochwasser rüsten und die Grazer halten den Pegel der Mur stets im Blick.

Sturmschaden Hausdach
Sicherungsarbeiten der Grazer Feuerwehr

Die Grazer Berufsfeuerwehr stand seit den gestrigen Mittagsstunden mit sämtlichen Fahrzeugen im Dauereinsatz um viele umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste zu beseitigen. In Eggenberg riss eine Windböe ein Blechdach im Ausmaß von rund 500 Quadratmeter von einem dreigeschossigen Wohngebäude in der Karl-Frisch-Gasse aus der Verankerung und wehte es in den Innenhof der Siedlung. Das beschädigte Blechdach wurde von einer Baufirma mittels Kran vom Wohngebäude und Siedlungshof entfernt und entsorgt. Bei diesem Einsatz standen insgesamt 4 Fahrzeuge mit 14 Feuerwehrmänner unter der Einsatzleitung von Gerald Wonner sowie die Grazer Polizei im Einsatz.

Am Grazer Hauptplatz legte die Grazer Berufsfeuerwehr wegen Gefahr in Verzug den Maibaum um. Bei all diesen Einsätzen gab es laut der Feuerwehr keine Personenschäden.

Fotos: BF Graz

1 KOMMENTAR

  1. Gott sei dank, dass es keine Personenschäden gibt. Bin immer wieder positiv überrascht dass oft niemand verletzt wird, wenn von einer Naturgewalt ein Dach vom Haus gerissen wird. Hoffe dass bei den geschädigten schnell wieder der Alltag einkehrt.

    Liebe Grüße,

    Daria Schwarz

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name