Start Graz Chronik Sturm fegte über Graz

Sturm fegte über Graz

TEILEN
Graz Sturm Orkan Glacis

Gestern Nachmittag, den 29. Juli 2013, fegte ein Sturm mit einer Geschwindigkeit von rund 80 km/h über Graz. Das führte zu über 200 Einsätzen der Grazer Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet.

Durch einen herabstürzenden Ast wurde eine Person in der Glacisstraße am Kopf verletzt. Die Straße wurde aus Sicherheitsgründen kurzfristig gesperrt. Im Bezirk Jakomini kam es zu einem Brand auf einem Balkon eines Mehrparteienhauses. Blechdächer rissen sich durch den orkanartigen Sturm los, Plakatwände und Bauzäune stürzten um und fielen auf die Fahrbahn beziehungsweise auf Gehsteige.

In der Merangasse fiel ein Baum auf ein Taxi.

Foto: Gerald Schneider

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Sturmschäden nach Yvette in GrazSturmschäden nach Yvette in Graz In der Steiermark sorgten Sturmböen gestern für große Probleme in der Steiermark. Bäume knickten um und fielen auf Stromleitungen, so waren am gestrigen Donnerstag bereits rund 4000 steirische Haushalte ohne Strom. Die Spitzen von Yvette lagen […]
  • Dachstuhl brannte in der SteinbergstraßeDachstuhl brannte in der Steinbergstraße In der Steinbergstraße bemerkte am 20. Jänner 2015 ein Nachbar die Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus und verständigte die Brandmeldezentrale der Grazer Berufsfeuerwehr. Im Sekundentakt gingen weitere Notrufe bei der Feuerwehr ein. Beim […]
  • Brandstiftung bei Brandserie in Graz vermutetBrandstiftung bei Brandserie in Graz vermutet Heute Sonntag Früh, den 12. Jänner 2014, wurde die Grazer Berufsfeuerwehr zu drei Einsätzen gerufen, die nur in einem Umkreis von 400 Metern entfernt lagen. Bei dieser Brandserie, sechs Personen wurden verletzt, vermutet die Feuerwehr […]
  • Waldbrand in Gösting: Vier Hubschrauber im EinsatzWaldbrand in Gösting: Vier Hubschrauber im Einsatz Aus ungeklärter Ursache brach heute Mittag, den 23. August 2013, in der Nähe der Ruine Gösting ein Waldbrand aus. Die Grazer Berufsfeuerwehr sowie Freiwillige Feuerwehren waren mit insgesamt 15 Fahrzeugen und mehr als 100 Mann im Großeinsatz und […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here