Start Graz Chronik Waldbrand in Gösting: Vier Hubschrauber im Einsatz

Waldbrand in Gösting: Vier Hubschrauber im Einsatz

TEILEN

Aus ungeklärter Ursache brach heute Mittag, den 23. August 2013, in der Nähe der Ruine Gösting ein Waldbrand aus. Die Grazer Berufsfeuerwehr sowie Freiwillige Feuerwehren waren mit insgesamt 15 Fahrzeugen und mehr als 100 Mann im Großeinsatz und wurden dabei von der Flugstaffel Ost-Süd der FF Kapfenberg-Stadt und Hubschraubern des Bundesheeres und der Polizei unterstützt. Die starke Rauchentwicklung war im Grazer Norden weithin sichtbar.

Polizeihubschrauber Feuerwehr

Wegen des schwierigen Geländes musste die Brandbekämpfung auch aus der Luft durchgeführt werden. Das Löschwasser wurde im Pendelverkehr von der nahegelegenen Mur zum Brandherd transportiert. Der Löscheinsatz ist nach wie vor im Gange. Der Brandherd ist laut Meldung der Feuerwehr bereits unter Kontrolle.

Laut Informationen des Bundesheers, waren neben zwei Bundesheerhubschraubern des Typs „Alouette“ III der Mehrzweckfliegerstaffel aus Aigen/Ennstal und einer Agusta Bell 212 aus Linz/ Hörsching, auch ein Hubschrauber des Innenministeriums sowie die örtliche Feuerwehr in Graz Gösting im Einsatz. Das Wasser zur Brandbekämpfung wurde von den Hubschraubern aus der Mur, im nahegelegenen Murkraftwerk, entnommen.

Assistenzeinsatz Hunscbrauber
Hubschrauber im Löscheinsatz, Foto: Bundesheer/Wolfgang Grebien

 

Alouette III Assistenzeinsatz
Alouette III der Mehrzweckfliegerstaffel aus Aigen/Ennstal, Foto: Bundesheer/Wolfgang Grebien

 

Assistenzeinsatz Burgruine Gösting
Alouette III vor der Burgruine Gösting, Foto: Bundesheer/Wolfgang Grebien
Assistenzeinsatz Aluette 3 Feuerwehr
Bundesheerhubschrauber unterstützt Feuerwehr, Foto: Bundesheer/Wolfgang Grebien
Assistenzeinsatz Agusta Bell 212
Agusta Bell 212 aus Linz/ Hörsching, Foto: Bundesheer/Wolfgang Grebien

Quelle/Fotos: Berufsfeuerwehr Graz, bmlv.gv.at

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here