Start Verkehr TrafficCheck: Ampeln in Graz per Online Tool bewerten

TrafficCheck: Ampeln in Graz per Online Tool bewerten

TEILEN
trafficcheck graz

Die derzeit exklusiv in Graz angebotene Online Plattform TrafficCheck ermöglicht es allen Verkehrsteilnehmern Ampelanlagen in Graz zu bewerten, mit Verbesserungsvorschlägen und eventuellen Kommentaren zu versehen und abzuschicken. Diese Erfahrungen und Meinungen werden laut eigenen Angaben von den Verantwortlichen in der Stadt Graz ernst genommen und nach Möglichkeit in zukünftige Planungen eingearbeitet. Ziel von TrafficCheck ist es,  dass Verkehrsteilnehmer gemeinsam mit der Stadtverwaltung ein optimales Qualitäts- und Störfall-Management für Ampelanlagen aufbauen. Mitmachen können alle Interessierten kostenlos.

Über TrafficCheck

trafficcheck graz ampeln
TrafficCheck in Graz, Bild: Haus Graz/achtzigzehn

Die Idee zu dieser interaktiven Online-Plattform basiert auf den Ergebnissen eines von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft unterstützten Projekts, der gemeinsam von Verkehrsteilnehmern und Interessensvertretungen getragene Entwicklungsprozess sichert die Berücksichtigung unterschiedlicher Nutzergruppen. Angeboten wird der Dienst von jenen Verwaltungseinheiten der öffentlichen Hand, die für Errichtung, Betrieb und Erhaltung der Lichtsignalanlagen verantwortlich sind, also von Verkehrsleitzentrale und Straßenamt.

Für die Nutzer, die Ampelanlagen entweder via Internet oder Smartphone anonym bewerten oder sich kostenlos registrieren und somit ihre Meinung öffentlich vertreten können, ergibt sich die Möglichkeit einer intuitiven Bewertung subjektiver Verkehrsqualität und Sicherheit an ampelgeregelten Kreuzungen, wobei auch gruppenspezifische Bedürfnisse – wie etwa des Rad- oder Fußverkehrs oder älterer und mobilitätseingeschränkter Menschen – erfasst und berücksichtigt werden.

Die Bewertung bei TrafficCheck erfolgt dabei neben der Texterfassung durch einen Kriterienkatalog nach einem Notensystem, um statistische Auswertungen zu ermöglichen. Der Informationsaustausch erfolgt über die öffentliche Webpage, damit alle Beteiligten jederzeit alle freigegebenen Meldungen und Bewertungen einsehen können.

Straßenamt meldet guten Start vom Ampel-Bewertungsservice

Rund 700 Zugriffe mit 250 Bewertungen wurden bereits allerersten Tag verzeichnet, knapp 2.000 Zugriffe und 800 Bewertungen binnen einer Woche. Zwei Drittel der Eintragungen waren laut Projektleiter DI Bernd Cagran auf Kraftfahrzeuge bezogen, der Rest hauptsächlich auf den Fuß- oder Radverkehr. Von den rund 150 Kommentaren, die im Netz abgegeben wurden, seien viele eine Nachverfolgung wert. Rund 20 Mal wurden konkrete Verbesserungsvorschläge hinterlassen.

Welche Themen stehen bei Grazern an oberster Stelle

  • Grüne Welle
  • Wartezeiten für FußgängerInnen
  • Konflikte zwischen Radverkehr und Kraftfahrzeugen

Der größte Wunsch des Projektleiters wäre das Einlangen von noch mehr „Störmeldungen“ – denn diese helfen einen effizienten und sicheren Betrieb der Lichtsignalanlagen in der Stadt zu gewährleisten. Man könne auf Anhieb zwar nicht alle Wünsche erfüllen, aber einige Ideen wurden bereits aufgenommen und man werde die Meinungen der Betroffenen „weiter als eine Eingangsgröße für unsere Planungen verwenden.

Link:

trafficcheck.at/graz

Foto: Stadt Graz/Harry Schiffer

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe hier deinen Kommentar
Dein Name